Offene Gartenpforte Wesermarsch
Zauberhafte Gärten
 

Von der Schafsweide zum Taglilienparadies

 
Taglilien sind seit 1999 meine -Marions- Leidenschaft. In diesem Jahr besuchte ich im Rahmen der offenen Gartenpforte am Niederrhein den "Oirlicher Blumengarten" von Günther und Marlu Waldorf. Herr Waldorf war begeisterter Sammler und Hobbyzüchter. Aus seinem Garten nahm ich 3 Töpfe mit Taglilien mit, diese waren der Anfang meiner Sammelleidenschaft. Bereits am Niederrhein nahmen wir bei der offenen Gartenpforte unter dem Namen "Schwalmtaler Tagliliengarten" teil. 
 
Im August 2013 beschlossen wir, unsere Zelte am Niederrhein abzubrechen und an die Nordsee zu ziehen. Nach kurzer Suche fanden wir das geeignete Haus mit einer 3500 qm großen Gartenwiese, auf der wir unsere Ideen umsetzen konnten. Im Mai 2014 zogen wir dann nach Butjadingen, vis a vis zum Meer, der Blick dorthin nur durch den Deich getrennt.
 
Aus dem damaligen Garten nahmen wir alle 800 Sorten Taglilien mit. Der neue "Garten" bestand lediglich aus zum Teil als Schafweide genutzter Wiese, es gab ein paar uralte Apfelbäume, eine einsame Rose mitten auf der Wiese und ein Buchsbaumrondell, welches 100 m vom Haus entfernt angelegt worden war.
 
Wir stachen Grasnarben ab, legten asymmetrische Beete an. Dies zog sich über 4 Monate hin, es wurde immer schwerer, da es wochenlang nicht regnete und der Kleiboden zu Beton wurde. Trotzdem kamen die Pflanzen nach und nach in den Boden. 
 
Im Juni 2015 nahmen wir dann als "Villa am Alten Deich-Tagliliengarten" das erste Mal an der offenen Gartenpforte teil.
 
Mittlerweile sind 6 Jahre vergangen, die Pflanzen haben sich prächtig entwickelt, die gesetzte Ligusterhecke hat endlich die gewünschte Höhe erreicht und bildet einen Sichtschutz und eine optische Unterteilung des Garten. Auch das alte Buchsbaumrondell hat einen neuen Platz bekommen, lediglich seine Form hat sich verändert und unsere Tagliliensammlung ist auf über 1400 Sorten angewachsen.
 
Im April beginnt die Blüte der Akelei, die sich mittlerweile im ganzen Garten versamt hat . Es folgen diverse Allium Sorten und Schwertlilien, um dann ab Mitte Juni durch die Taglilien ergänzt zu werden, deren Blütezeit sich bis Mitte August hinzieht. Im September folgen dann die Astern und Chrysanthemen.Wir haben bewusst im Hauptgarten viele Begleitstauden gesetzt, damit wir von April bis November einen blühenden Garten haben.
 
Auf unserem Grundstück leben 9 Laufenten, die die Schneckenpopulation gut im Griff haben und -entgegen weitläufiger Meinungen- nicht an den Pflanzen knabbern. Hinzu kommen noch 2 Gänse, 13 Sandschak-Kräher Hennen und 2 Sandschak-Kräher Hähne, 8 Katzen aus dem Tierschutz und 2 Hunde, ebenfalls aus dem Tierschutz.
 
Wir haben unseren Garten vom 1. Mai bis 31. Oktober täglich von 10-20 Uhr für Besucher geöffnet. Es wird kein Eintritt erhoben. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Wir bitten um telefonische Anmeldung.